Bericht aus den Medien


05.11.2013

VOD-Vorsitzende fordert im TV-Beitrag gesetzliche Regelung der Osteopathie-Ausbildung



Eine einheitliche gesetzliche Regelung der Berufsausbildung fordert Prof. Marina Fuhrmann M.Sc. (USA), Vorsitzende des Verbandes der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V., in einem TV-Beitrag des Bayerischen Rundfunks. In dem knapp zehnminütigen Beitrag der „Frankenschau“ vom 03. November 2013 ist zunächst eine Osteopathiebehandlung in der Praxis des VOD-Mitglieds Stefan Schneider aus Bamberg zu sehen, bevor Moderator Rüdiger Baumann unglücklicherweise den Privatdozenten Dr. Jens Anders, Chefarzt der Orthopädie der Dr. Erler Kliniken Nürnberg, als Studiogast zum Thema Osteopathie interviewt, der offensichtlich schlecht in die Materie der Osteopathie eingearbeitet ist. Im Anschluss daran zeigt Redakteurin Tanja Rohr Aufnahmen von der Unterschriftenaktion für den eigenständigen Beruf am VOD-Stand in Bamberg, Bilder vom Kongress sowie ein Interview mit Prof. Fuhrmann und unterstreicht, dass es für Osteopathie in Deutschland im Gegensatz zu anderen Ländern noch kein Berufsbild gibt. 

Link: http://mediathek-video.br.de/B7Mediathek.html?bccode=both (ab Minute 1)





Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten.
                

   Suchen     Mitgliederbereich (VOD-Net)   Kontakt \"\"  Therapeutenliste   VOD Mitglied werden   Fortbildungen    VOD aus Youtube     VOD auf Facebook    VOD auf Twitter    VOD aus Instagram

Verband der Osteopathen Deutschland e.V.
Untere Albrechtstr. 15  •  65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 5808975 - 0  •  Fax: 0611 5808975 - 17
E-Mail: info@osteopathie.de  •  www.osteopathie.de
29.11.2021 05:56:44