VOD-Nachrichten


25.05.2010

Besondere SCS-Fortbildung des VOD


Am 12. und 13. Juni organisiert der VOD eine einzigartige Fortbildung über Strain Counter Strain (SCS) mit einem der Mitbegründer dieser Methode, Dr. William H. Devine D.O., der seit 30 Jahren mit SCS in seiner Klinik und Praxis arbeitet. Dr. Devine wurde, gemeinsam mit Dr. Fred Mitchell  Jr. und dem verstorbenen  Dr. Richard Darby D.O. FAAO, direkt vom Begründer der Methode, Dr. Laurence Jones D.O.  FAAO, unterrichtet und hat SCS über sieben Jahre mit Dr. Jones und seinem Team gelehrt. Mehr als 20 Vorträge waren darüber bereits in den USA und Großbritannien zu hören. Dr. Devines Annäherung an SCS ist die eines erfahrenen Praktikers und Krankenhausarztes.

Die berufliche Zusammenarbeit mit Dr. Harmon Myers D.O. im Lehrerteam von Dr. Jones  führte zu halbjährlichen Fortbildungen in SCS und zu einem Handbuch über SCS-Techniken.

Dr. Devine ist Vorsitzender der Abteilung Osteopathic Manipulative Medicine (OMM) an der Midwestern Universitiy / Arizona College of Osteopathic Medicine und  Präsident der Arizona Academy of Osteopathy. Er ist eine Authorität auf dem Gebiet des SCS und Chapman´s Reflextechniken und unterrichtet Muscle Energy Techniques, Chapman Reflextechniken und SCS an der Universität.

Dr. Devine war osteopathischer Arzt für professionelle Mannschaften in Basketball, American Football und Eishockey in Arizona.

Für die Fortbildung in Wiesbaden sind folgende Themen vorgesehen:

1. Kurz-Übersicht über Geschichte, Entwicklung und Neurophysiologie des Strain Counterstrain

2. Übersicht über Strain Counterstrain-Anwendungen mit Blickpunkt auf die praktische, klinische Anwendung für jedes Tenderpoint

3. Praktische Übungen im Finden der Tenderpoints und Fragestellung im interaktiven Sinne mit dem Dozenten

4. Einführung in Strain Counterstrain kraniale Osteopathie


Interview mit Dr. Devine

Der VOD hat Dr. Devine im Vorfeld  der Fortbildung einige Fragen in Bezug auf die Anwendung der Strain Counterstrain-Methode als sehr sicheres, effektives und schonendes Behandlungskonzept für den Praxisalltag gestellt.

Richard Weynen, VOD: Welche Vorteile hat die Strain Counterstrain-Methode in der täglichen Praxis?

Dr. Devine: Die Vorteile liegen ganz klar in ihrer einzigartigen Anwendung bei akuten Verletzungen, entzündlichen Prozessen und Krankheiten des Bindegewebes.

Richard Weynen, VOD: Welche Fallbeispiele werden während der Fortbildung besprochen?

Dr. Devine: Fallbeispiele über Kopf-,  Schulter- und Ellenbogenschmerzen, die Beurteilung von a-typischen Herzbeschwerden versus Herzbeschwerden, Thoracic outlet Syndrom, Reizdarm, Fibromyalgie, untere Rückenschmerzen, Probleme der unteren Extremität inklusive der Beurteilung der Hüfte, des Knies und Fußschmerzen.

Richard Weynen, VOD: Können HVT-Manipulationen durch die Anwendungen von SCS vermieden werden?

Dr. Devine: Absolut, es ermöglicht es den Therapeuten, das gereizte Segment indirekt und sicher zu behandeln. Gelenke mit entzündlichen Prozessen können z.B. behandelt werden, da wo HVT-Techniken kontra-indiziert sind. Die vorherige Anwendung von SCS erleichtert die Anwendung von Manipulationstechniken.

Richard Weynen, VOD: Vielen Dank für das Gespräch. Wir freuen uns auf ihren Kurs und sind gespannt darauf.


Mehr Informationen über die Fortbildung und Anmeldung finden Sie unter:

http://osteopathie.de/de-news-termine---277.html

Es sind noch wenige Plätze frei!

 

 






Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten.
                

   Suchen     Mitgliederbereich (VOD-Net)   Kontakt \"\"  Therapeutenliste   VOD Mitglied werden   Fortbildungen    VOD aus Youtube     VOD auf Facebook    VOD auf Twitter    VOD aus Instagram

Verband der Osteopathen Deutschland e.V.
Untere Albrechtstr. 15  •  65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 5808975 - 0  •  Fax: 0611 5808975 - 17
E-Mail: info@osteopathie.de  •  www.osteopathie.de
28.10.2021 18:56:35