VOD-Nachrichten


01.03.2011

Europäische Richtlinie zur Anerkennung von Berufsqualifikationen in der Diskussion


Der Europäische Rat der Freien Berufe (CEPLIS) ist der einzige branchenübergreifende Verband freier Berufe in Europa. Ihm gehört unter anderem auch die Europäische Förderation der Osteopathen (EFO) an, in der der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. als Mitglied vertreten ist. CEPLIS wurde jetzt, wie andere Organisationen auch, von der Europäischen Kommission zu seiner Meinung zur Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates befragt (http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2005:255:0022:0142:DE:PDF), in der es um die Anerkennung von Berufsqualifikationen geht.

Die am 7. September 2005 verabschiedete Direktive konsolidiert und aktualisiert die bestehenden Regeln zur Anerkennung von Berufsqualifikationen. Mehrere Änderungen der bislang geltenden Vorschriften waren durch sie eingeführt worden, darunter eine größere Liberalisierung der Erbringung von Dienstleistungen, ein stärkerer Automatismus der Anerkennung von Qualifikationen und eine größere Flexibilität bei der Aktualisierung der Richtlinie.

Der Verband CEPLIS verwies auf einige nach Meinung seiner Mitglieder problematische Punkte der Direktive. Es wurde festgestellt, dass es zurzeit aus unterschiedlichen Gründen zu wenige Freiberufler gibt, die ihre Profession (zeitweise) in einem anderen Land ausüben möchten. Darüber hinaus fänden Mitgliedstaaten es gelegentlich schwierig, die Echtheit von Dokumenten und Zertifikaten nachzuprüfen beziehungsweise die Unterschiede zwischen in einem Land „geregelten“ und in anderen Ländern „ungeregelten“ Berufsbildern zu identifizieren, hieß es vonseiten der befragten Behörden. In der Diskussion standen auch so genannte Berufskarten, die ihre Inhaber europaweit als qualifiziert ausweisen würden. Von Vorteil wären der dadurch vereinfachte Informations- und Dokumentationsfluss und eine höhere Mobilität sowie die Transparenz für Verbraucher. CEPLIS wird an einer Arbeitsgruppe mitwirken, die sich näher mit den Berufskarten auseinander setzen will. Der Verband der Osteopathen Deutschland begrüßt die Initiative mit dem Ziel, Osteopathen europaweit gleiche Berufsvoraussetzungen bieten zu können.







Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten.
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie Hier

             
   Suchen     Mitgliederbereich (VOD-Net)   Kontakt \"\"  Therapeutenliste   VOD Mitglied werden   Fortbildungen   Ausbildung    VOD auf Youtube     VOD auf Facebook    VOD auf Twitter    VOD auf Instagram

Verband der Osteopathen Deutschland e.V.
Untere Albrechtstr. 15  •  65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 5808975 - 0  •  Fax: 0611 5808975 - 17
E-Mail: info@osteopathie.de  •  www.osteopathie.de
13.08.2022 23:14:33