VOD-Nachrichten


22.02.2021

Wir sind traurig über den Tod von Dr. James S. Jealous D.O.


Die große Osteopathiewelt trauert um ihren bedeutenden und besonderen Kollegen und Freund: Dr. James S. Jealous DO. Er ist am vergangenen Montag aus dem Kreis seiner Familie und Freunde in Oregon zu seiner nächsten Reise aufgebrochen. Für viele von uns war er Mentor, Vorbild, Wegweiser und Freund. Dankbar für die Zeit mit und für die Prägung durch ihn halten wir ihn in unserem Herzen und folgen seiner Lehre.
 
Dr. James S. Jealous DO entwickelte das biodynamische Konzept innerhalb der Osteopathie. Er kombinierte Sutherland's "Cranial Osteopathy" mit der Lehre des deutschen Embryologen Prof. Dr. Erich Blechschmidt. Den daraus entstandenen osteopathischen Ansatz nannte er "Biodyamics of Osteopathy in the Cranial Field."
 
2012 konzipierte Dr. James S. Jealous D.O. mit Mitgliedern seiner Faculty den 15. Internationalen Osteopathiekongress des Verbandes der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. in Weimar unter dem Motto „The Embryo and the Health“. „Wir sind sehr traurig über den Verlust dieses großen und bedeutenden Osteopathen“ zeigt sich VOD-Vorsitzende Prof. Marina Fuhrmann bestürzt. Vorstandsmitglied Ulrike von Tümpling ergänzt: „Für mich persönlich war und ist es ein großes Geschenk, von ihm unterrichtet worden zu sein. Er hat mich maßgeblich auf meinem osteopathischen Weg und meinem Lebensweg geprägt.“
 
Dr. James Jealous D.O. wurde 1943 geboren und wuchs in Maine an der Nord-Ost Küste der USA als Sohn eines Osteopathen auf. Bereits im Alter von 14 Jahren jobbte er im Osteopathischen Krankenhaus in Maine. Mit 18 Jahren studierte er dort Radiologie und traf in der Zeit einige namenhafte Osteopathen. 1965 begann er sein osteopathisches Medizinstudium am Osteopathischen Osteopathie Kollege in Kirksville Missouri, graduierte 1970 und machte sein Anerkennungsjahr (Resendency) am Osteopathischen Krankenhaus in Maine.

1966 nahm er seinen ersten Kurs mit der Sutherland Cranial Teaching Foundation wahr, wurde später Mitglied und war bis 1994 im Vorstand tätig. Er begann dort 1975 zu unterrichten; sein Mentor war Dr. Rollin Becker. Ebenso maßgeblich für ihn waren Dr. Ruby Day, Dr. Anne Wales und Dr. George Locklin.

Seit 1970 praktizierte er als Arzt unter Berücksichtigung der osteopathischen Prinzipien an verschiedenen Orten und Praxen weltweit. In den Jahren von 1980 bis 2003 unterrichtete Dr. James S. Jealous D.O.  am New England College of Osteopathic Medicine, 1989 bis 1990 an der British School of Osteopathy (BSO), GB und an der European School of Osteopathy (ESO), GB.

Er lehrte die „Biodynamic Perspectives in Cranial Osteopathy” seit 1978 und gab Kurse in den USA, Europa und Australien. Eine kleine Gruppe von Lehrerinnen und Lehrern sind berechtigt, den „Biodynamics“- Kurs in seinem Namen zu unterrichten. Seit 1990 war Dr. James S. Jealous D.O. zudem Präsident des „Osteopathic Center for Children“ (OCC), London; seit 1970 Mitglied der „American Academy of Osteopathy“; 27 Jahre lang war er Mitglied der American Osteopathic Association; 33 Jahre Mitglied der Cranial Academy.





Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten.
                

   Suchen     Mitgliederbereich (VOD-Net)   Kontakt \"\"  Therapeutenliste   VOD Mitglied werden   Fortbildungen    VOD aus Youtube     VOD auf Facebook    VOD auf Twitter    VOD aus Instagram

Verband der Osteopathen Deutschland e.V.
Untere Albrechtstr. 15  •  65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 5808975 - 0  •  Fax: 0611 5808975 - 17
E-Mail: info@osteopathie.de  •  www.osteopathie.de
23.09.2021 22:21:07