Osteopathie


Was ist Osteopathie


Osteopathie ist in aller Munde. Die ganzheitliche Medizin, die nur mit den Händen ausgeführt wird, hat viele Anhänger.


Behandlung


Nach ausführlicher Anamnese (Befragung) erfolgen Diagnose und Therapie ausschließlich mit den Händen. Der Osteopath, die Osteopathin kann bei der Untersuchung das menschliche Gewebe Schicht für Schicht erspüren (palpieren). So spürt er Bewegungseinschränkungen und Spannungen auf. Das Palpieren ist die Grundlage der osteopathischen Diagnostik und Behandlung.


Geschichte der Osteopathie


Der amerikanische Arzt Dr. Andrew Taylor Still (1828 – 1917) entwickelte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein neues Verständnis von Gesundheit und Krankheit und betrachtete dabei den Menschen als Einheit aus Körper, Geist und Seele. Nach intensiven Anatomiestudien, war er der Überzeugung, dass der Mensch als Teil der Schöpfung alle Möglichkeiten der Gesundung in sich selbst trägt.


Forschung


Die Osteopathie ist eine eigenständige Form der Medizin. Sie muss daher in Deutschland als eigenständiger Beruf anerkannt werden. Nur auf Grundlage eines Berufsgesetzes kann Qualität gesichert und Patientensicherheit gewährleistet werden.


Ausbildung


Wenn Sie sich für die Ausbildung zum Osteopathen interessieren, sollten Sie folgende Dinge beachten.


International


Internetseiten rund um die Osteopathie.





Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit zu bieten.
            


Verband der Osteopathen Deutschland e.V.
Untere Albrechtstr. 15  •  65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 5808975 - 0  •  Fax: 0611 5808975 - 17
E-Mail: info@osteopathie.de  •  www.osteopathie.de
13.12.2019 11:38:34